BMEcat / eClass

Standards zur elektronischen Datenübertragung
für Artikelkataloge

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), Frankfurt a.M., hat eine Initiative zur Entwicklung eines Standards zur elektronischen Datenübertragung für Artikelkataloge gestartet, an der sich namhafte Unternehmen mit viel Engagement beteiligt haben.

Erklärung des Ablaufs:

Das BMEcat-Format wurde mit dem Ziel entwickelt, den Austausch von Produktdatenkatalogen zwischen Lieferanten und beschaffenden Organisationen zu standardisieren und somit zu vereinfachen. In dem zugrunde gelegten Modell stellt ein Lieferant einen Katalog in elektronischer Form zusammen, der dem BMEcat-Standard entspricht. Dieser Katalog wird im folgenden als Katalogdokument bezeichnet. Dieses Katalogdokument ermöglicht auch die Einbindung von multimedialen Produktdaten, beispielsweise Bilder, Grafiken, Technische Dokumente, Videodaten etc.

Typischerweise übermittelt ein Lieferant das Katalogdokument an eine einkaufende Organisation, welche den Inhalt des Katalogdokumentes weiterverarbeitet und zum Beispiel in ein bestehendes Shop-System integriert (Anbieter solcher Shop-Systeme für den Beschaffungsbereich sind beispielsweise SAP, Intershop, Harbinger, Ariba, Commerce One, Procure Network, Healy Hudson etc). Dieser Vorgang wird als Produktdatenaustausch bezeichnet. Das BMEcat-Format ermöglicht dem Lieferanten bei einem Produktdatenaustausch nicht nur eine Übertragung der kompletten Produktdaten, sondern beispielsweise auch eine Aktualisierung von Preisdaten.


bmecat
 

BMEcat birgt für die Vertriebsseite weitere Möglichkeiten: Das standardisierte Katalogdokument nach BMEcat kann außer zur Übermittlung von Daten auch hervorragend zur Erstellung oder Aktualisierung eigener Online-Shops für die Vertriebsunterstützung genutzt werden.

Des weiteren stellt der Einsatz von BMEcat einen wichtigen Schritt auf dem Weg zum standardisierten zwischenbetrieblichen E-Commerce dar. Unternehmen, die Dokumente auf der Basis des BMEcat erstellen können, erfüllen damit wesentliche Voraussetzungen für weitere Bereiche des E-Commerce, wie beispielsweise die automatisierte Verarbeitung von Bestellungen oder den elektronischen Austausch von Rechnungsdaten.

zertifikat

Durch die Verwendung des neuen Internet-Standards XML, der Extensible Markup Language, ist BMEcat offen auch für den internationalen Markt. XML ist bereits heute weitgehend als Industriestandard akzeptiert und ermöglicht es, in einem Katalogdokument Struktur und Daten gleichzeitig zu kodieren.